Über den TREND Verlag

TREND History

1991-1996

Der Trendverlag start mit der Software-Zeitschrift DOS-Trend an den Kiosken. Jeder Ausgabe der Zeitschrift lag eine Diskette mit ausgewählten Shareware-Programmen bei. Eine Übersicht aller Ausgaben des DOS-Trend finden sie hier.

1999

Erstveröffentlichung der "Eisenbahn.exe european class" durch die Software Untergrund GmbH & Co.KG aus Frankfurt (Main). EEEC wurde für Windows 95/98 entwickelt. KOCH Media wird Haupt-Distributer und ist es heute noch.

2001

Software Untergrund (mittlerweile im schönen Freiburg angesiedelt) bringt mit Eisenbahn.exe professionell (EEP) den Nachfolger von EEEC auf den Markt. Die Erfolgsgeschichte von EEP beginnt. Die DB wird offizieller Kooperationspartner.

2002

Es erscheinen insgesamt fünf Addon-CDs zu Eisenbahn.exe professionell. Zeitgleich geht der EEP-Webshop (heute: www.eep.eu) an den Start. EEP wird zum Bestseller und begeistert Zehntausende von Eisenbahnfans.

2003

EEP 3 ist eine Co-Produktion von Software Untergrund und dem Trendverlag. Die Software wird entscheidend verbessert. Sie wird in der Metallrelief-Box ausgeliefert, die bis heute das Markenzeichen der EEP-Reihe ist. Das Programmierer-Team von Soft Pro wird für die Mitarbeit gewonnen und bleibt bis heute dabei!

2004

Software Untergrund scheidet aus dem Projekt aus. Mitarbeiter Andreas Misch wechselt von Software Untergrund zum Trendverlag. Das EEP-Urgestein gehört noch heute zum Entwicklerteam! Er gilt als "Mr. EEP"!

2005

Im November 2005 erscheint EEP 4. Die Version zeichnet sich durch viele Neuigkeiten aus, u.a. das erste Fahrplanmanagement-System, welches in Echtzeit arbeitet.

2006

Die Version EEP 5 wird pünktlich fertig gestellt. Sie hat wiederum einige wesentliche Verbesserungen gebracht. Mit Plug-ins kann EEP von nun an in seinen Funktionen erweitert werden.

2008

In EEP 6 sind alle zu EPP 5 erschienenen Plug-ins enthalten. Die Version gilt vielen als Meilenstein in der EEP-Entwicklung. Die EEP-Begeisterten tauschen sich mittlerweile auf den vielen selbstorganisierten User-Treffen aus und helfen mit klugen Ratschlägen die Software weiter zu verbessern.

2010

Seit 2010 wird die Version 7 von EEP verkauft. Für diese Version wird die Grafik-Engine völlig neu aufgebaut, was die Grafik-Leistung entscheidend verbessert. Ferner wird ein neues Modellformat eingeführt, welches viele neue Darstellungsoptionen erlaubt.

2011

EEP 8 beinhaltet aller Plug-ins zu EEP 7. Zahlreiche neue Modelle gehören ebenso zum Lieferumfang. Die immer zahlreicher werdenden EEP-Freunde gestalten mit der Software Eisenbahnwelt schöner als die Realität. Was sie überzeugt ist die vorbildgerechte Detailtreue und die einzigartige Spieltiefe.

2012

EEP 9 überzeugt durch die 64bit-Performance. In über 700.000 Stunden Entwicklungsarbeit haben die Programmierer und Konstrukteure EEP zur führenden Eisenbahnsimulation gemacht. Die virtuellen EEP-Landschaften erreichen eine bislang ungeahnte Lebensnähe.

Die Gründer von Software Untergrund, Marc Horstmann und Thorsten Lensing, kehren ins EEP-Team zurück.

2013

Mit Eisenbahn X (EEP 10) setzt man verstärkt auf Qualität und Kundenbindung. Ästhetik und Bedienungsfreundlichkeit werden stark verbessert. Zudem geht man mit animierten Führerständen und Figuren neue Wege hin zu noch mehr Realismus.

2014

EEP 11 war im Vergleich zu EEP X ein kleiner Quantensprung. Vor allem die Bedienerfreundlichkeit stand im Mittelpunkt der Innovationen bei EEP11. Die neue Fahrstraßen-Schaltung und die Einbindung der Lua-Skriptsprache optimierten z.B. die Steuerungsmöglichkeiten. Einmal mehr bewies EEP, dass es weltweit wohl keine andere Eisenbahn-Simulation gibt, die eine solche Detailtreue, Spieltiefe und sozusagen unendliche Möglichkeiten für eine virtuelle Modelleisenbahn bietet.

2015

Nach mehr als 750.000 Entwicklungsstunden erschien im Jahr 2015 EEP eisenbahn.exe 12. EEP 12 setzt neue Maßstäbe vor allem bei Realitätsnähe, Bedienkomfort, Spieltiefe und Steuerungsmöglichkeiten. Viele neue LUA-Funktionen in EEP 12 eröffnen fantastische Möglichkeiten für extrem ausgefeilte Steuerungen. Eine verbesserte Menüstruktur, ein neu entwickeltes Stellpult, virtuelle Zugdepots, atemberaubende Hintergründe und viele weitere Neuerungen lassen die Herzen aller Eisenbahnfans höher schlagen.

2016

Durch die langjährige Zusammenarbeit von weit über 100 Eisenbahn-Experten wird EEP von Jahr zu Jahr noch besser. An EEP 13 wurden Verbesserungen in allen Bereichen geschaffen. Mehr Bedienkomfort z.B. durch eine vereinfachte Registrierung sowie die Steuerung über Gamepad. Eine verbesserte Fahrphysik und ein sensationell realistische Wassereffekte sorgen für noch mehr Realitätsnähe. Editierbare Tipp-Texte für alle Modelle sowie das layerübergreifende Kopieren von Elementen runden das Eisenbahnerlebnis mit EEP 13 wunderbar ab.

2017

Seit dem Jahr 2017 gibt es neben EEP eisenbahn.exe eine weitere Simulation aus dem Hause Trendverlag. Der Erfinder der Eisenbahn-Simulation veröffentlicht seinen ersten echten Fahrsimulator: den EEP Train-Simulator Mission. Diese Zugsimulation verspricht schnellen Eisenbahn-Fahrspaß bei dem es auch spannende Missionen zu erfüllen gibt.

Mehr Infos zum EEP Train-Simulator Mission